Alle Steuerzahler dürfte interessieren, dass das Finanzgericht Niedersachsen in einem Arbeitszimmerverfahren vorläufigen Rechtsschutz gewährt hat und dem zuständigen Finanzamt auferlegt hat, die von einem Lehrerehepaar beantragten Freibeträge für Aufwendungen für ihre häuslichen Arbeitszimmer auf den Lohnsteuerkarten 2009 einzutragen. Die Richter äußerten, wie bereits schon zuvor das Finanzgericht Münster im Vorlagebeschluss an das Bundesverfassungsgericht verfassungsrechtliche Zweifel an der ab dem Jahr 2007 geltenden Regelung, wonach Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer nur dann abzugsfähig sind, wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung bildet.

Für Freiberufler und Gewerbetreibende ist es sicherlich interessant zu wissen, dass das Bundesfinanzministerium fast zwei Jahre nach der Neuregelung des Investitionsabzugbetrags ein umfangreiches Anwendungsschreiben veröffentlicht hat. Die wichtigsten Aspekte haben wir für Sie zusammengestellt.

 
 

News Juli 2009

   
  telefon: [0 37 65] 55 41-0   fax: [0 37 65] 55 41-15   mail:info@lorenzundtrautner.de